Beratungsangebot

Beratung und Begleitung für Schüler

Beratungsangebot-2015

Häufig haben Schwierigkeiten im schulischen Bereich Ursachen im persönlichen und/oder familiären Umfeld. Auch Konflikte mit Mitschülerinnen können Auswirkungen haben auf den schulischen Erfolg. Deshalb lohnt es sich, genau hinzuschauen und hinzuhören und Schüler/-innen das Angebot zu einem Gespräch zu machen, um über mögliche Handlungsschritte zu sprechen, damit sich Schüler und Schülerinnen wieder als wirksam erleben und ihre Ressourcen ausschöpfen können.

Ziel ist es, Schwierigkeiten frühzeitig zu erkennen, Unterstützung anzubieten, professionelle Hilfe zu vermitteln, ansprechbar zu sein usw.

Übersicht der Beratungsangebote

Beratungsangebote 2016-2017

Ansprechpartner/-innen

seelhorst_7132

Simone Seelhorst
personenzentrierte Beratung

Christina Strack
Suchtprävention

Nina Felsheim
Suchtprävention

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Haase
Verbindungslehrer

Christiane Gauger-Selbherr
(Trauerbegleitung)

 

 

Schulsozialarbeiterin,Tel. 07551/94 95 79-34 oder 0170/56 43 62 5
Klassen- und Fachlehrer/-innen

 

Art der Begleitung

Die Art der Begleitung ist sehr unterschiedlich. Manche Schüler/-innen möchten eine regelmäßige Begleitung über einen längeren Zeitraum und kommen jede Woche, alle zwei Wochen oder ein Mal im Monat. Manche Schüler/-innen nehmen das Angebot in jeder Phase zwischen den Ferien wahr. Es gibt auch Schüler/-innen, die nach Bedarf Gesprächstermine vereinbaren.

Die Schüler/-innen bitten entweder von sich aus um ein Gespräch oder sie werden von Herrn Schmidt oder Frau Seelhorst zu einem Gespräch eingeladen. Immer wieder geht der Impuls zu einem Gespräch auch von Kolleg/-innen aus, die eine intensivere Begleitung für einen Jugendlichen als günstig erachten.

Häufig werden bei den Gesprächen mit den Schüler/-innen Zielvereinbarungen getroffen, die beim Folgetermin überprüft, ergänzt oder korrigiert werden.

Im Idealfall finden die Beratungsgespräche in Hohlstunden oder im Anschluss an den Unterricht statt, damit die Schüler/-innen nicht alleine den Unterrichtsstoff nachlernen müssen. Sollten Gespräch doch während des Unterrichts stattfinden, erhält der Schüler/die Schülerin einen Nachweis, dass er/sie bei der Beratung war.